Neue Holzjoche für die Glocken der Thomaskirche Leipzig

  • 30.03.2020

Vergangene Woche, am 27. März 2020, haben wir den nächsten Meilenstein im Zuge der Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche erreicht. Die neuen Holzjoche und Klöppel für die beiden großen Glocken, Gloriosa und Hilliger, wurden per Kran in die untere Glockenstube gehoben. Die veralteten Stahlhalterungen wurden in diesem Zuge abtransportiert. Im nächsten Schritt sollen die zwei Glocken in ihre neuen Holzjoche eingehangen werden mit dem Ziel, dass die Gloriosa in ihrem neuen Joch am Ostersonntag läuten kann.

Das historische Geläut der Thomaskirche wird seit Juni 2019 restauriert. Bereits seit Ende 2019 waren die beiden großen Glocken in der unteren Glockenstube abgehangen und vorrübergehend stillgelegt worden. Parallel dazu laufen schon die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt. Dann soll das vorhandene Geläut in der oberen Glockenstube um vier kleinere Glocken erweitert werden. Die voraussichtliche Fertigstellung des gesamten Projektes ist für Ende 2021 angedacht. Der Zustand der Glocken, der Glockenarmaturen, insbesondere die falsche Aufhängung am gekröpften Stahljoch, sowie die veraltete Antriebstechnik machten diese Restaurierung dringend erforderlich.

Mehr zum Projekt “Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche“ sowie unser Spendenkonto finden Sie unter https://www.thomaskirche.org/helfen/glockenprojekt/Leipzig