Projekt Oberflächenrestaurierung und Rippenrekonstruktion der historischen Glocken der Thomaskirche Leipzig

  • 29.05.2024

In einem ersten Bauabschnitt konnten bis 2021 die historischen Glocken im Turm der Thomaskirche Leipzig wieder in ein adäquates technisches Umfeld gebracht werden (neue Holzjoche sowie neue Klöppel, die auf ein schonendes Läuten ausgerichtet sind) und um vier neue Glocken erweitert werden, welche die alten Glocken entlasten und die Möglichkeiten des liturgischen Läutens an der Thomaskirche deutlich erweitern. Im Zuge dieses ersten Bauabschnittes konnte auch die Oberfläche der „Gloriosa“ mit ihren wertvollen Ritzzeichnungen restauriert werden.

Wir, die Kirchgemeinde St. Thomas, freuen uns sehr, dass wir dank unserer Projektpartner, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig, dem Hilliger-Verein sowie Frau Irene Fahrenheim (†) vom Förderverein Thomaskirche – Bach e.V., das neue Projekt der Oberflächenrestaurierung und Rippenrekonstruktion realisieren können.

Seit Ende April 2024 finden erneute Arbeiten in den Glockenstuben statt, um die Oberflächen der drei weiteren historischen Glocken zu restaurieren und zu konservieren.

Alle vier historischen Glocken wurden am 28. Mai mit einem speziellen 3D-Scanverfahren vermessen, um die Querschnitte und alle Details der Verzierung der Glocken zu digitalisieren und zugänglich zu machen.

Mit dem Projekt der Oberflächenrestaurierung und Digitalisierung des historischen Glockenbestandes der Thomaskirche, wird eines der bedeutendsten historischen Geläute Europas für die Nachwelt erhalten und dokumentiert.

Um über den aktuellen Stand und das weitere Vorgehen in diesem Projekt umfassend in der Glockenstube zu informieren, luden wir gestern zu einer Pressekonferenz ein.

Gesprächspartner wie unser Thomasorganist und Glockensachverständiger Johannes Lang; Christina Neubacher - Restauratorin sowie Ramon Spiller von der Firma algona GmbH, 3D-Scan-Verfahren, standen den Pressevertretern zur Berichterstattung zur Verfügung.

Schauen Sie gern in den informativen Beitrag des MDR Sachsenspiegels unter:

https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-828180.html