Aktuelle Arbeiten in der unteren Glockenstube

  • 19.12.2019

Die Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche läuft weiter auf Hochtouren. Im ersten Bauabschnitt, der voraussichtlich bis Frühjahr 2020 andauern wird, sind aktuell die zwei großen Glocken (Gloriosa und Hilliger-Glocke) abgehangen und vorübergehend stillgelegt um Arbeiten in der unteren Glockenstube durchführen zu können. Dabei wird die veraltete Stahlhalterung durch eine neue Holzkonstruktion ersetzt und die Glocken erhalten neue Klöppel. 
Im Zuge der laufenden Bauarbeiten wurde das Mauerwerk der unteren Glockenstube verstärkt und umfangreiche Reinigungsarbeiten durchgeführt. Momentan wird die Reinigung der Gloriosa vorbereitet, indem sogenannte Probeachsen angelegt werden. Dabei wird in Abstimmung mit der Denkmalpflege zunächst ein kleiner Bereich der Glocke von Schmutz und Verkrustungen befreit. Bei diesem gesamten Kraftakt werden das Leipziger Ingenieurbüro Ritter-Müller und das Bauunternehmen Forßbohm & Söhne unterstützt von der Tischlerei & Zimmerei Engel und Breitfeld aus Dahlen sowie der Dipl.-Restauratorin Christina Neubacher.
Parallel dazu laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt im kommenden Jahr. Dann soll das vorhandene Geläut in der oberen Glockenstube um vier kleinere Glocken erweitert werden. Die voraussichtliche Fertigstellung des gesamten Projektes ist für Ende 2021 angedacht.